Zühlke und Vontobel digitalisieren Vermögensverwaltung

Schlieren ZH - Der Innovationsdienstleister Zühlke arbeitet mit der Bank Vontobel an der ersten digitalisierten Vermögensverwaltung der Schweiz. Die entsprechende App liegt bereits vor.

Vontobel nutzt aktiv die Möglichkeiten der Digitalisierung, um neue Angebote für die Kunden zu entwickeln, wie aus einer Mitteilung von Zühlke auf Facebook hervorgeht. Der Schlieremer Innovationsdienstleister unterstützt die Bank bei der Digitalisierung der Vermögensverwaltung. Dabei seien „Faktoren wie Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und die Integration in bestehende Systemlandschaften“ besonders wichtig.

Konkret wird Vontobel von Zühlke bei der Entwicklung der App für die digitalisierte Vermögensverwaltung, Volt, sowie der dafür zugrundeliegenden Software-Plattform unterstützt. Volt liegt bereits vor und kann ab einem Betrag von 10.000 Franken genutzt werden. Die Benutzeroberfläche orientiert sich bewusst an den sozialen Medien, informiert Zühlke. Zudem würde sich die App durch „einen schlanken Onboarding-Prozess“ auszeichnen. Dessen Gestaltung gehörte in der ursprünglichen Entwicklungsphase zu den besonderen Herausforderungen. jh