Zühlke ist für Auszeichnung nominiert

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen Zühlke ist für den UX Design Award nominiert worden. Damit wird das Anwendererlebnis bei Nutzung der Microsoft HoloLens gewürdigt.

Der Innovationsdienstleister Zühlke hat eine Anwendung für die HoloLens entwickelt, mit der Reparaturen beim Maschinenbauer Jungheinrich unter Verwendung eines Hologramms durchgeführt werden können. Dafür ist das Schlieremer Unternehmen für den UX Design Award nominiert worden, wie es in einer Mitteilung heisst. Dieser wird vom Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) vergeben, um Entwicklungen im Bereich des Anwendererlebnisses (User Experience/UX) auszuzeichnen.

Die nominierten Lösungen werden auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin präsentiert, die vom 1. bis 6. September stattfindet. Zühlke wird sich dabei mit Unternehmen wie BMW, der Carl Zeiss Meditec AG und der Deutschen Telekom messen. Neben dem UX Design Award und dem UX Design Award Gold wird auch der Publikumspreis UX Design Award Public Choice auf dem IFA-Messegelände vergeben.

Die von Zühlke entwickelte HoloRepair App ermöglicht es einem Techniker, sich im realen Raum zu bewegen und dabei mit 3D-Hologrammen zu interagieren. Dabei können zusätzliche Informationen abgerufen werden, um die Reparatur zu erleichtern. jh