VirtaMed stellt neuen Simulator vor

Schlieren ZH - VirtaMed hat einen neuen Ultraschallsimulator für die Geburtshilfe entwickelt. Diesen hat das Schlieremer Unternehmen bei einem aktuell laufenden Kongress vorgestellt.

In Berlin findet noch bis Mittwoch der Weltkongress der International Society of Ultrasound in Obstetrics and Gynecology (ISUOG) statt. VirtaMed hat dabei erstmals in Europa seinen neuen Ultraschallsimulator für Geburtshilfe vorgestellt. VirtaMed war zu der Veranstaltung eingeladen worden, um zu Seminaren beizutragen, in welchen der Scan des Herzschlages eines Fötus am Simulator trainiert wurde. VirtaMed hat dazu sein Transabdominal-Ultraschall-Modul eingebracht, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist.

Diese Workshops sind von Gihad Chalouhi geleitet worden, Mitglied der ISUOG Basic Training Task Force. Er zeigte sich nach Nutzung der VirtaMed-Simulatoren angetan. Das Unternehmen habe einen neuen und innovativen Trainingsansatz in den Bereich der Geburtshilfe eingebracht. „Ich freue mich auf unsere künftige Zusammenarbeit“, wird er in der Mitteilung von VirtaMed zitiert.

VirtaMed stellt Simulatoren für die Ausbildung und das Training von Medizinern her. Das Unternehmen hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. jh