Virometix stellt Impfstoffprogramm vor

Schlieren ZH - Die Schlieremer Biotechnologiefirma Virometix ist in den nächsten Wochen bei einer Reihe von Konferenzen und Kongressen vertreten. Dabei wird sie ihren neuartigen Ansatz zur Entwicklung von Impfstoffen präsentieren.

CEO Arin Ghasparian wird Virometix am 29. Oktober in Lissabon repräsentieren, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Beim 19. World Vaccine Congress Europe hält er einen Vortrag mit dem Thema „Smarter Vaccine Designs Using Synthetic Virus-Like Particle Technology and Structurally Optimised Antigens“. Dabei wird er anhand von Beispielen aus der Entwicklungsarbeit der Firma den „einzigartigen Ansatz“ zur Entwicklung von Impfstoffen bei Virometix erläutern.

Virometix entwickelt eine neue Generation von synthetischen Impfstoffen und Immuntherapiemedikamenten. Damit sollen Atemwegs- und Krebserkrankungen bekämpft werden. Im Fokus steht insbesondere die Weiterentwicklung des Impfstoffkandidaten V-306 für den Respiratory Syncytial Virus (RSV), der hinter Atemwegserkrankungen steht. Während die wissenschaftliche Leiterin von Virometix, Melissa Vrohlings, beim World Immunotherapy Congress 2018 zwischen dem 29. und 31. Oktober in Basel über das Krebsentwicklungsprogramm sprechen wird, steht V-306 bei einem weiteren Auftritt von Virometix im Fokus.

So wird Armando Zuniga, Chief Scientific Officer, beim International Respiratory Syncytial Virus Symposium vom 31. Oktober bis zu 4. November in Asheville in den USA vertreten sein. In seinem Vortrag wird er auch vorklinische Daten zu V-306 vorlegen.

Virometix wurde 2009 als eine Ausgliederung aus der Universität Zürich gegründet. Das Unternehmen ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh