Technologie-Start-ups kehren aus China zurück

Schlieren ZH - Die Förderinitiative Venturelab hat für zehn ausgesuchte Start-ups eine Reise nach China organisiert. Dabei konnten die Technologiefirmen zahlreiche Erfahrungen sammeln. Touchless Automation hat sogar einen Wettbewerb gewonnen.

Die Reise nach China diente den Jungunternehmen dazu, sich Investoren vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Venturelab organisiert solche Reisen in verschiedene Regionen der Welt, wobei jeweils Start-ups aus verschiedenen Branchen dazu ausgesucht werden. Bei dieser China-Reise haben nun zehn Technologiefirmen teilgenommen.

Eine der Firmen war Touchless Automation aus Biel. Sie hat eine Technologie entwickelt, mit welcher Microchips berührungsfrei genutzt werden können. Die Jury der Shanghai Pitching Trophy war vom Geschäftsmodell des Unternehmens so überzeugt, dass sie ihm die Trophy auch überreicht hat. 170 registrierte Investoren und Branchenvertreter waren im Rahmen des Wettbewerbs anwesend, so dass sich alle zehn Schweizer Firmen vor entsprechend vielen Personen präsentieren konnten.

Die Reise hat insgesamt zehn Tage gedauert. Dabei standen Aufenthalte in Hongkong, Shenzhen, Guangzhou, Schanghai, Dalian und Peking auf der Agenda, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Bei Venturelab handelt es sich um eine Ausgründung des IFJ Instituts für Jungunternehmen mit Vertretungen in Schlieren, St.Gallen und Lausanne. jh