Studie für Mittel von Molecular Partners beginnt

Schlieren ZH - Das Schlieremer Biotechnologieunternehmen Molecular Partners hat das Mittel MP0310 zur Bekämpfung von Tumoren entwickelt. Nun hat eine klinische Phase-I-Studie für das Mittel begonnen.

Der erste Patient sei mit dem Mittel dosiert worden, heisst es in einer Medienmitteilung von Molecular Partners. In der klinischen Phase-I-Studie wird die optimale Dosis von MP0310 ermittelt. Sie dient zur Vorbereitung weiterer Studien, bei welcher MP0310 gemeinsam mit Produkten des Partnerunternehmens Amgen getestet wird.

Das Schlieremer Unternehmen entwickelt DARPins (Designed Ankyrin Repeat Proteins), künstliche Proteine, die Antigene erkennen und binden können. Dadurch soll die Herstellung neuartiger Medikamente ermöglicht werden. Bei MP0310 handelt es sich um den ersten DARPin-Produktkandidaten aus dem Bereich der Immuno-Onkologie. Das Mittel soll Immunzellen innerhalb eines Tumors aktivieren, nicht aber im Rest des Körpers. Dadurch wird eine effizientere Behandlung mit gleichzeitig weniger Nebenwirkungen angestrebt.

Nicolas Leupin, leitender Mediziner von Molecular Partners, bezeichnet die erste Dosierung eines Patienten im Rahmen der Studie als „wichtigen Meilenstein“. Man freue sich auf die klinischen Daten und die Fortsetzung der Entwicklung des Mittels.

Bei der börsenkotierten Molecular Partners handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh