STRABAG erhält Auftrag aus Bern

Schlieren ZH - Das Schlieremer Bauunternehmen STRABAG hat einen Auftrag für ein Bauprojekt des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) erhalten. Mit dem Projekt wird die Linienführung der Bahn angepasst.

Der RBS passt die Linienführung der Bahn an und verlegt sie in Richtung Süden. Dies soll die Sicherheit und die Kreuzungsmöglichkeit der Züge verbessern. STRABAG hat in diesem Zusammenhang einen Auftrag für die Verkehrswegebau- und Ingenieurtiefbauarbeiten der Umfahrung Boll-Sinnering in der Berner Gemeinde Vechingen erhalten. Die Arbeiten von STRABAG werden laut einer Medienmitteilung den Neubau des 425 Meter langen Bahndamms zwischen Worb- und Bernstrasse sowie den Bau der Unterführung Moosgasse und das Erstellen von Zufahrten zu einem neuen Bahnhofsgelände umfassen.

Die Bausumme wird von STRABAG auf rund 9,5 Millionen Franken beziffert. Der Bau soll Ende Mai 2019 beginnen und bis zum Frühjahr 2021 vollendet sein.

„Wir freuen uns, dass wir zum Ausbau des regionalen Schienennetzes beitragen dürfen“, so Dominic Bannholzer, Technischer Bereichsleiter Verkehrswegebau West der STRABAG AG. „Der Infrastrukturbau gehört zu unseren Kernbereichen.“ ssp