Spital Limmattal bekommt neuen Reha-Bereich

Schlieren/Bad Zurzach - Anfang August wird die RehaClinic-Gruppe einen Standort im Spital Limmattal eröffnen. Die Unternehmensgruppe für Rehabilitation und Prävention richtet hier eine Station für Unfallpatienten und eine Tagesrehabilitation ein.

Eine eigentlich im Spital Limmattal geplante Neuroreha-Abteilung könne wegen eines Rekurses und eines Entscheids des Bundesverwaltungsgerichts nicht umgesetzt werden, informiert die RehaClinic-Gruppe aus Bad Zurzach in einer Mitteilung. Stattdessen sollen die Räumlichkeiten nun für eine Unfallstation und eine ambulante Tagesrehabilitation mit insgesamt 36 Betten genutzt werden. Ihre Leitung wird der ehemalige medizinische Direktor der Rehaklinik Bellikon, Chefarzt Prof. Dr. med. Sönke Johannes, übernehmen.

Aufgrund einer langjährigen Erfahrung in der Unfallrehabilitation decke RehaClinic ein Leistungsangebot „von der Frührehabilitation über weiterführende rehabilitative Angebote – in der Klinik oder bei den Patientinnen und Patienten zuhause – bis hin zur beruflichen Reintegration“ ab, schreibt die Aargauer Unternehmensgruppe für Rehabilitation und Prävention in der Mitteilung. „Durch die Einbettung in das Spital Limmattal kann zusätzlich bedarfsweise auf fachärztliche Kompetenzen und diagnostische Möglichkeiten aus dem Akutspital zurückgegriffen werden“, heisst es dort weiter. Gesundheitsgruppe und Spital setzten im Rahmen ihres Behandlungsansatzes auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Medizin, Pflege und anderen therapeutischen Disziplinen. hs