Schlatter erwartet deutliche Gewinnsteigerung

Schlieren ZH - Die Schlatter Gruppe erwartet für das erste Halbjahr 2017 ein deutlich über dem Vorjahreszeitraum liegendes Betriebsergebnis. Auch der Nettogewinn dürfte um ein vielfaches höher als im ersten Semester 2016 ausfallen.

Eine Mitteilung der Schlatter Gruppe zufolge rechnet der Schlieremer Anlagenbauer für das erste Halbjahr 2017 mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von 1 Million Franken. Damit werde das Unternehmen die selbst gesetzten Ziele übertreffen, heisst es in der Mitteilung. In der Vorjahresperiode hatte Schlatter einen Gewinn von 0,4 Millionen Franken erwirtschaftet. 

Beim Nettogewinn erwartet Schlatter, den Wert von 0,1 Millionen Franken aus dem ersten Halbjahr 2016 mit 1,3 Millionen Franken um ein Vielfaches zu übertreffen. Endgültige und detaillierte Zahlen zum abgelaufenen Halbjahr sollen am 22. August veröffentlicht werden.

Gestützt auf das gute Halbjahresergebnis geht das Unternehmen von einem über dem Vorjahreswert liegenden Ergebnis für das gesamte laufende Geschäftsjahr aus. Die Kapazitäten der Schlatter Gruppe seien bereits bis zum Jahresende ausgelastet, teilt das Unternehmen mit. 

Das 1916 von Hans A. Schlatter gegründete Unternehmen hat sich von einem Einzelanlagenbauer zum Systemanbieter für Widerstandschweiss- und Webanlagen entwickelt. Schlatter gehört heute in diesem Bereich zu den weltweit führenden Anbietern. Neben der Schweiz und Deutschland ist Schlatter auch in Frankreich, Nordamerika, Brasilien, Südostasien und China vertreten. hs