Pearl Technology entwickelt neue Lagerungshilfen

Schlieren ZH - Pearl Technology entwickelt Lösungen für die Lagerung, Fixierung und Positionierung von Patienten. Jetzt stellt das Unternehmen neu entwickelte Lagerungshilfen vor, die eigens für die Verwendung starker Desinfektionsmittel hergestellt werden.

Das Problem mit resistenten Keimen ist insbesondere für Spitäler ein wichtiges Thema. Daher werden starke Desinfektionsmittel eingesetzt, um Gegenstände, mit denen Patienten und Personal in Berührung kommen, zu reinigen. Das gilt auch für die Lagerungshilfen, die das Schlieremer Unternehmen Pearl Technology einsetzt. Diese werden beispielsweise für die Lagerung, Fixierung und Positionierung von Patienten genutzt, die per Magnetresonanz-Tomographie (MRT) untersucht werden.

Daher hat Pearl Technology nun neue Lagerungshilfen entwickelt, die „auch dem regelmässigen Einsatz von starken Desinfektionsmitteln standhalten“, wie es in einer Mitteilung heisst. Die ProFoam Lagerungshilfen bestehen aus formstabilem Schaumstoff und werden von einer verschweissten PU-Folie umhüllt. Dadurch seien die neuen Lagerungshilfen „hygienisch einwandfrei“ und würden auch beim Einsatz von Desinfektionsmitteln mit 90 Prozent Alkohol eine beständige Oberfläche aufweisen. Zudem sind die Nähte auch im Reinigungsbad „absolut dicht“. Die ProFoam Lagerungshilfen stehen in verschiedenen Formen und Abmessungen zur Verfügung.

Pearl Technology ist Mitglied im Innovations- und Jungunternehmerzentrum Start Smart Schlieren. jh