Pearl Technology bietet Produkte für Nuklearmedizin

Schlieren ZH - Pearl Technology entwickelt Lösungen für die Lagerung, Fixierung und Positionierung von Patienten, die beispielsweise per Magnetresonanz-Tomographie (MRT) untersucht werden. Durch diese Produkte können in der Nuklearmedizin bessere Ergebnisse erzielt werden.

In der Nuklearmedizin werden radioaktive Substanzen eingesetzt, um beispielsweise Organe in bildgebenden Verfahren zu untersuchen. Zu diesen Verfahren zählt die Positronen-Emissions-Tomographie (PET). Die Untersuchungen in der Nuklearmedizin gehen mit „verhältnismässig längeren Untersuchungszeiten“ und auch „anspruchsvollen Patientenpositionen“ einher, informiert Pearl Technology. Die Lagerungshilfen des Schlieremer Unternehmens ermöglichen dabei „eine komfortable und stabile Patientenlagerung trotz langer Untersuchungszeiten“. Somit führen sie auch zu verbesserten Untersuchungsergebnissen.

Zu diesen Lagerungshilfen zählt beispielsweise CT HeadFix, welches für eine stabile Immobilisierung der Patienten in allen gängigen Kopfschalen eingesetzt werden kann. Und auch die Artikel der Produktfamilie Multipad. Dabei führen Luftpolster, die über Ventile reguliert werden, zu einer optimalen Anpassung an die entsprechenden Körperteile des Patienten. Pearl Technology wird am Samstag auch am Kongress Fortbildung Nuklearmedizin „Zukunftsmusik?“ teilnehmen, der von der Fachstelle Nuklearmedizin (SVMTRA) in Zürich durchgeführt wird.

Pearl Technology ist Mitglied im Innovations- und Jungunternehmerzentrum Start Smart Schlieren. jh