Molecular Partners vermeldet positive Studiendaten

Schlieren ZH - Das Schlieremer Biopharmaunternehmen Molecular Partners führt für sein Mittel zur Behandlung der Krebserkrankung Multiples Myelom aktuell eine Phase-II-Studie durch. Die ersten Daten lösen bei der Unternehmensführung Zufriedenheit aus.

In der Phase-II-Studie zu MP0250 sind acht Patienten mit einer Dosis von 250 Milligramm pro Kilogramm behandelt worden, erläutert Molecular Partners in einer Medienmitteilung. Sieben Patienten haben auf die Behandlung reagiert, drei davon teilweise und einer minimal. „Wir sind mit den ersten Daten im Hinblick auf Sicherheit und Verträglichkeit sehr zufrieden, die wir von den ersten acht Patienten erhalten haben, die mit MP0250 in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason behandelt worden sind“, wird Andreas Harstrick, medizinischer Leiter von Molecular Partners, in der Mitteilung zitiert. In einem nächsten Schritt sollen Patienten mit einer höheren Dosis behandelt werden.

Molecular Partners entwickelt künstliche Proteine (Designed Ankyrin Repeat Proteins/DARPins), die Antigene erkennen und binden können. Damit können neuartige Medikamente entwickelt werden. Das börsenkotierte Schlieremer Unternehmen ist eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh