Komed Health-Gründerin bereitet Finanzierungsrunde vor

Zürich/Schlieren ZH - Luiza Dobre, Mitgründerin des Zürcher Jungunternehmens Komed Health, reist mit der Start-up-Nationalmannschaft zum Mobile World Congress in Barcelona. Dort will sie unter anderem Investoren treffen und die nächste Finanzierungsrunde vorbereiten.

Die Schweizer Start-up-Nationalmannschaft nimmt 2019 erstmals am Mobile World Congress in Barcelona teil. Die Reise wird von Venturelab in Zusammenarbeit mit Switzerland Global Enterprise, Vischer und Swisscom organisiert. In der Nationalmannschaft ist auch Luiza Dobre, Mitgründerin von Komed Health, vertreten.

Komed Health entwickelt eine Kommunikationslösung für Krankenhäuser. Wie Dobre in einem Interview mit Venturelab erklärt, ist die Kommunikation von Krankenhäusern oft sehr veraltet und findet auf verschiedenen Kanälen statt. Die schlechte Kommunikation führt in manchen Fällen auch zum Tod von Patienten. Die Lösung von Komed Health will hier Abhilfe schaffen. Sie wird bereits in mehreren Schweizer Krankenhäusern genutzt.

Von der Teilnahme am Mobile World Congress erhofft sich Dobre Kontakte zu potenziellen europäischen Investoren. Sie plant für das zweite Halbjahr 2020 eine weitere Finanzierungsrunde, bei der Komed Health 10 Millionen Franken einnehmen will. Bisher hat das Start-up insgesamt rund 2 Millionen Franken an Kapital eingenommen. Weiter will Dobre in Barcelona Kontakte zu anderen Unternehmen knüpfen, die Systeme für Krankenhäuser bereitstellen und die Komed Health-Lösung in ihre eigene Lösung integrieren könnten. Ausserdem sucht sie Partner für die Internationalisierung des Geschäfts.

Komed Health ist im startup space des IFJ Instituts für Jungunternehmen in Schlieren gestartet. ssp