Im Moos dient als Modell

Schlieren ZH - Das Bio- und Gartenbad Im Moos wird von einer der grössten Biogasanlagen der Schweiz beheizt. Damit dient es als Modell für andere Einrichtungen im Land.

Die Biogasheizung in Im Moos ist die einzige im Bezirk Dietikon, wie die „Limmattaler Zeitung“ in einem Artikel mit Bezug auf Angaben des Bundesamts für Energie (BFE) schreibt. „Dank dieser Maschine können wir jeden Tag eine Million Liter Wasser heizen und alle elektrischen Geräte mit Strom versorgen“, wird Bademeister Mihajlo Nikic in dem Artikel zitiert. Da das Möösli zu den grössten Bio-Badis der Schweiz gehört, dient es auch als Modell für andere Gemeinden. So habe erst im vergangenen Jahr eine Delegation aus Bern die Anlage begutachtet.

Zum Konzept gehört auch der Verzicht auf Chlor. Das wird einerseits durch das grüne Waser, aber andererseits auch durch die Algen am Grund sichtbar. Gerade in der Anfangszeit sei Aufklärungsarbeit nötig gewesen, heisst es von Nikic über das vor acht Jahren eingeführte Konzept. „Die Werte im Wasser waren alle in Ordnung und wir säubern das Bad jeden Abend“, so der Bademeister. jh