HeiQ expandiert in Asien

Schlieren ZH - Das Schlieremer Textiltechnologieunternehmen HeiQ hat in China und in Taiwan jeweils neue Niederlassungen gegründet. Damit sollen die Kunden in der Region besser und schneller bedient werden.

Mit Celine Huang als CEO HeiQ Greater China und Ming Wen Liang als CEO HeiQ Taiwan hat das Schlieremer Unternehmen die Führungspositionen für die neuen Niederlassungen in China und Taiwan besetzt. Huang verfügt über eine 20-jährige Branchenerfahrung, wie es in einer Medienmitteilung von HeiQ Materials heisst. Nach ihrem Abschluss an der China Textile University war sie sowohl in China als auch in Australien in Führungspositionen tätig. Die neue Niederlassung von HeiQ befindet sich in Schanghai und ergänzt den bereits existierenden Firmensitz in Hongkong.

Auch Liang ist bereits seit rund 20 Jahren in der Textil- und Garnbranche tätig. Sie wird von Taipeh aus für die Beziehungen zu Fabriken, die technische Unterstützung und den Vertrieb verantwortlich sein. Sie spricht neben Englisch und Chinesisch auch Spanisch, nachdem sie sowohl in Taiwan als auch in Argentinien tätig war.

„Wir sind sehr stolz, dass Celine und Ming der HeiQ-Familie beitreten“, wird HeiQ-Mitgründer und -Gruppen-CEO Carlo Centonze in der Mitteilung zitiert. „Wir glauben, dass unsere Leute unser Erfolg sind. Mit der Gründung von HeiQ China und HeiQ Taiwan erhalten wir mehr Tiefe und auch mehr Geschwindigkeit in unserem Team.“

HeiQ, eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. jh