Aryzta steigert Umsatz

Schlieren ZH - Der Schlieremer Backwarenhersteller Aryzta hat im dritten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres den Umsatz gesteigert. Für das Gesamtjahr wird das Ziel hinsichtlich des operativen Ergebnisses nach unten korrigiert. Der Verwaltungsrat soll ergänzt werden.

Aryzta hat im am 30. April zu Ende gegangenen dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 einen Umsatz von 847,9 Millionen Euro erwirtschaftet, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Das entspricht einem Wachstum von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dabei konnte ein organisches Wachstum von 1,3 Prozent verbucht werden. Insgesamt hat Aryzta in Europa ein Wachstum von 4,4 Prozent erreicht, im sogenannten Rest der Welt sogar einen Zuwachs von 8,9 Prozent. In Nordamerika musste hingegen ein Rückgang von 3,8 Prozent hingenommen werden.

Das Schlieremer Unternehmen gibt zudem an, dass sich das Projekt Renew auf Kurs befindet, also weiterhin eine Einsparung von 40 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2019 erwartet wird. Dennoch wird das Gewinnziel für das laufende Geschäftsjahr auf einen tiefen einstelligen Wert beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) nach unten korrigiert. Dies würde der aktuellen Markteinschätzung entsprechen.

In einer weiteren Mitteilung informiert Aryzta, dass Luisa Delgado neu in den Verwaltungsrat einziehen soll. Dazu muss sie bei der Aktionärsversammlung am 14. November aber erst noch bestätigt werden. jh