Architekturwettbewerb für Alterszentrum ist entschieden

Schlieren ZH - Der SIA Architekturwettbewerb für das neue Alterszentrum in Schlieren ist entschieden. Das Projekt „Der Himmel ist grün“ der Liechti Graf Zumsteg Architekten und david&vonarx Landschaftsarchitektur soll das Alterszentrum Sandbühl ersetzen.

Das Alterszentrum Sandbühl ist in die Jahre gekommen, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Schlieren. Daher soll es durch einen Neubau ersetzt wird. Nun ist der Sieger des entsprechenden SIA Architekturwettbewerbs gekürt worden. Bei dem Projekt „Der Himmel ist grün“ der Liechti Graf Zumsteg Architekten AG aus Brugg AG und david&vonarx Landschaftsarchitektur aus Solothurn handelt es sich um einen sechsgeschossigen Neubau, der am Rand des Parkraums Grüne Mitte erstellt werden soll.

Durch den Standort war auch der Raum für den Neubau definiert. In dem Gebäude muss zudem Platz für eine Pflegeabteilung mit 30 Betten und rund 60 altersgerechten Kleinwohnungen sein. Weitere Anforderungen beziehen sich auf die Hotellerie und öffentliche Nutzungen im Erdgeschoss sowie städtebauliche Konzepte im Hinblick auf das Umfeld. Das Preisgericht hat sich einstimmig für die Lösung von Liechti Graf Zumsteg Architekten und david&vonarx Landschaftsarchitektur entschieden, obwohl alle zehn eingereichten Beiträge die Anforderungen erfüllt haben – fast alle auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit. Bei „Der Himmel ist grün“ seien Höhe und Volumen des Gebäudes „geschickt gewählt und gestaffelt und so gelinge es, einen grosszügigen Raum zwischen dem Aussenbereich des Alterszentrums und dem Park über die alte und neue Badenerstrasse aufzuspannen“.

Alle Wettbewerbsbeiträge können im Untergeschoss des Stadthauses besichtigt werden. Neben den normalen Öffnungszeiten stehen dazu weitere Termine zur Verfügung, die der Medienmitteilung zu entnehmen sind. Die Pensionskasse SHP aus Dietikon soll das Projekt nun im Baurecht realisieren. Das Gemeindeparlament wird voraussichtlich im Herbst 2020 über den Baurechtsvertrag entscheiden, das Stimmvolk 2021 über den Mietvertrag. jh